Jessy vom Klinkert

Hallo, mein Na­me ist Jes­sy vom Klin­kert und ich war die Erst­ge­bo­re­ne in einem Wurf von 10 Wel­pen. Ich war das ein­zi­ge Mäd­chen, aber Ihr dürft mir glau­ben, dass ich mei­ne neun Brü­der ab­so­lut im Griff hat­te.

Mei­ne Ma­ma, Cas­sy vom Klin­kert , war al­lein er­zie­hend, wie wohl die mei­sten Hun­de-Ma­mas. Was soll man schon von den Ker­len hal­ten…

Meine Ma­ma hat erst­klas­si­ge Pa­pie­re und 1a Ge­sund­heits­zeug­nis­se. Mein Pa­pa, den ich nie ken­nen ge­lernt ha­be, heißt Keanu vom Hes­sen­stein, und wie man mir sag­te, ver­fügt auch er über tol­le Re­fe­ren­zen.

Wenn Ihr mehr über die Bei­den er­fah­ren wollt, könnt Ihr mei­ne Ma­ri­na fra­gen. Mich in­ter­es­siert das so­wie­­so we­­ni­­ger.

Und so sind wir auch beim wich­tig­sten Punkt: Mei­ne Ma­ri­na.

Ich lern­te sie im Al­ter von drei Wo­chen ken­nen und bei­de wa­ren wir uns von An­fang an einig: Das wird was für das gan­ze Le­ben. Mit zehn Wo­chen zog ich bei ihr ein und das war der Be­ginn einer wun­der­vol­len, in­­ni­­gen Freund­schaft.

Wir bei­­de ha­­ben eine Men­­ge un­­ter­­nom­­men und vie­le Stu­fen der Aus­bil­dun­gen ge­mein­sam ab­sol­viert:

  • Be­gleit­hund­prü­fung,
  • Aus­dauer­prü­fung,
  • Zucht­schau­prü­fung,
  • IPO 1,
  • 2 Jah­res Kö­rung,
  • IPO 2,
  • IPO 3,
  • Kö­rung auf Le­bens­zeit
  • und FPR 3.

Das hat uns auch wirk­lich sehr viel Spaß ge­macht.

Die Zeit ver­­ging wie im Flug und wie soll ich es sa­­gen, plötz­­lich hat­­te ich auch das Al­ter er­reicht, wo ich Ma­ma wer­den woll­te.

Nachdem meine Ge­sund­heit und Zucht­taug­lich­keit über­prüft wurden – die na­tür­lich aus­ge­zeich­net wa­­ren – be­kam ich meine ersten Babies 2014. Die Klei­nen können sehr an­stren­gend sein. Aber sie be­rei­ten auch glei­cher­maßen gro­ße Freu­de. Ma­ri­na sieht das wohl auch so. Sie hat mir jedenfalls sehr viel geholfen, so dass es vielleicht dem­nächst doch wie­der kleine süße „Stresslinge“ geben wird.

Natür­­lich wer­­den wir bis da­­hin nach wie vor viel zu­sam­men un­ter­neh­men. Über un­se­re kom­men­den Aben­teuer wer­de ich Euch selbst­ver­ständ­lich wei­ter­hin, aber an an­de­rer Stel­le, un­ter­rich­ten…

Jetzt geht`s erst­mal raus an die frische Luft.

Hey, Leu­te, bis dann. Viel­leicht se­hen wir uns da!